Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Internationale Erfahrungen in Metropolen

Umweltbasisorganisationen zwischen lokalen Räumen und transnationaler Vernetzung und ihr Beitrag zu einer Chancengerechtigkeit bei Umwelt und Gesundheit (Arbeitstitel)

Die Dissertation analysiert die Bedeutung autonom geschaffener Partizipationsarenen (so genannter created arenas). Am Beispiel von zwei Fallstudien in Santiago de Chile (Chile) und San Diego (USA) möchte sich das Promotionsprojekt der Frage nähern, inwiefern Umwelt- und Gesundheitsbelange durch transnational vernetzte Umweltbasisorganisationen in Planungsverfahren mit dem Ziel einer Chancengerechtigkeit bei Umwelt und Gesundheit integriert werden können. Die Ergebnisse aus den Fallstudien sollen im Rahmen eines Planspiels auf das deutsche Stadtplanungssystem bezogen werden.

 



Nebeninhalt

Kontakt

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Sabine Baumgart
Lisa Waegerle